Psychologische Beratung

Psychologische Beratung ist ein eigenständiges professionelles Beratungsangebot neben der Psychotherapie. Beide Verfahren sind Hilfs- bzw. Heilmethoden, die auf gemeinsamen Wurzeln aufbauen. Ihnen gemeinsam ist das professionelle Gespräch über die seelische Verfassung, aktuelle Konflikte und deren persönliche Vorgeschichte.

Damit ist psychologische Beratung eine Beratungsmethode, die eine Form der fachlichen Unterstützung bei psychischen Konflikten ist und eine effektive Hilfestellung bietet. Sie ist ein ergebnisoffener, dialogischer Prozess, mit dem Ziel gemeinsam mit dem Ratsuchenden geeignete Problemlösungen zu finden und die Chronifizierung psychischer Probleme, so wie die Eskalation von Konflikten zu vermeiden.

Psychologische Beratung können Einzelne, Paare und Familien in Anspruch nehmen.

„Psychologischer Berater“, „Ehe- und Lebensberater“, „Counselor“ sind keine geschützten Berufsbezeichnungen. Deshalb ist es wichtig, die Kompetenzen und Qualifikationen des Beraters zu hinterfragen.

In der Beschreibung meiner Qualifikationen (zur Person) finden Sie meine Mitgliedschaften in Verbänden, die der  DGfB (Deutsche Gesellschaft für Beratung e.V.) angeschlossen sind.

Das ist der Ausweis, dass Sie sich bei mir in professionelle, qualifizierte und kompetente Beratung begeben. Ich fühle mich den ethischen Grundsätzen der DGfB und der ihr angeschlossenen Verbände verpflichtet.

Dazu folgende Stichpunkte:

Meine Beratung ist bestimmt von:

  • Achtung und Wertschätzung für den Ratsuchenden
  • Ich berate nach fachlichen Standards und ohne Vorurteile
  • In Unabhängigkeit von weltanschaulichen, politischen, religiösen Überzeugungen
  • Ihrem Alter und Geschlecht, Ihrer sexuellen Identität oder ihrem kulturellen Hintergrund
  • Respekt vor Ihrer Eigenverantwortlichkeit
  • Vertraulichkeit und der Einhaltung der Schweigepflicht
  • Dem Ausschluss privater Kontakte zwischen mir und dem Ratsuchenden

Sie können sich an mich wenden, wenn:

  • Sie Schwierigkeiten mit sich selbst oder im Umgang mit anderen haben
  • Ihnen der behandelnde Arzt „psychosomatische“ Beschwerden attestiert, das heißt, sie leiden unter körperlichen Beschwerden, aber der Arzt kann keine körperlichen Befunde erheben
  • Sie Konflikte mit Ihrem Partner haben, aber darüber mit ihm nicht sprechen können
  • Sie sich zur Trennung entschlossen haben und den Trennungsprozess psychologisch begleiten lassen möchten, um unnötige Verletzungen zu vermeiden
  • Sie Erlebnisse aus vergangener Zeit belasten
  • Über eine Neuorientierung in Ihrem Leben nachdenken und spüren „eigentlich müsste etwas anders werden“.
  • Sie einen Ihnen nahestehenden Menschen verloren haben oder anderes schweres Leid in der Familie mittragen

Und so funktioniert es:

Wenn Sie Kontakt zu mir aufgenommen haben, klären wir in einem ersten Gespräch Ihr Beratungsanliegen, das Ziel der Beratung und ob wir beide miteinander arbeiten möchten. Für alle meine Beratungsangebote gilt, dass wir zunächst gemeinsam klären, welches Beratungsangebot für Sie das Richtige ist und ob ich Ihrem Anliegen gerecht werden kann Es kann sein, das eine Weiterweisung (z.B. zu einem niedergelassenen Psychotherapeuten oder einem anderen Kollegen) sinnvoll ist.

Im Allgemeinen sind zur Erreichung des Beratungszieles mehrere Sitzungen notwendig.

Deshalb treffen wir eine Verabredung über den zeitlichen Rahmen der Gespräche, die anfallenden Kosten und die Modalitäten des Abschlusses der Beratung

Ich rechne nicht mit Krankenkassen ab. Meine Praxis ist ausschließlich eine Privatpraxis